Die Übung am  30.01.2017 fand für die Gruppen zwei und drei der Jugendabteilung Niefern auf dem Katastrophenschutz Gelände Hohberg statt. Die Jugendlichen haben an diesem Abend erfahren, wie man einen Pulverlöscher und einen Schaumlöscher unterscheidet und richtig einsetzt, um Feststoff- und Flüssigkeitsbrände zu löschen.

Zur Simulation eines Feststoffbrandes wurden Holzpaletten angezündet, um die Flammen  dann mit den Feuerlöschern zu bekämpfen. In einer Wanne mit Wasser wurde brennbare Flüssigkeit entzündet, damit die Jugendlichen den Löschvorgang eines Flüssigkeitsbrandes aus sicherer Entfernung durchführen konnten.

Ein Höhepunkt der Übung war die Simulation eines Gasbrandes. Hierfür gibt es ein spezielles Gestell, mit dem eine Gasflamme entzündet wird. Es zeigte sich schnell, dass ein Gasbrand nicht mit einem Feuerlöscher nicht  vollständig gelöscht werden kann, denn eine Gasflamme wird nur in den seltensten Fällen gelöscht. Mit Wasser kann der Brand lediglich eingefangen und kontrolliert werden, anschließend muss der Gashahn betätigt werden.

Eine sehr gelungene Übung, die den Jugendlichen wieder sehr viel Spaß gemacht hat.