Spaß auf dem Eis

Am vergangenen Donnerstag trafen sich die Mitglieder des Spielmannszuges Niefern nicht wie gewöhnlich zu ihrer wöchentlichen Probe im Feuerwehrhaus in Niefern. Stattdessen versammelten sich die Musiker bei der City on Ice Eisfläche beim Pforzheimer Weihnachtsmarkt zum Eisstockschießen.

Bei dem beliebten Mannschaftsspiel versuchen die Teilnehmer ihre Eisstöcke möglichst nah an die „Daube“ zu schießen. Mit jeder Spielrunde bekamen die Teilnehmer ein besseres Gefühl für das schießen der Eisstöcke und auch die Stimmung und der Teamgeist wuchs mit jedem Wurf.

Den Abend ließen alle gemeinsam im Goldis Stadl bei leckerem Essen und stimmungsvoller Live Musik ausklingen.

Jugendfeuerwehr Jahresabschluss

 

Am vergangenen Montag fand für die Jugendabteilungen der Feuerwehr die letzte Übung im Jahr 2018 statt.
In beiden Abteilungen wurden zunächst die Spind Räume aufgeräumt und gesäubert. Bevor die Jugendlichen der Abteilung Niefern das Jahr 2018 bei Punsch und Lebkuchen reflektierten, unternahmen alle gemeinsam eine Fackelwanderung. Die Jugendlichen der Abteilung Öschelbronn erinnerten sich an die Highlights aus diesem Jahr beim gemeinsamen Pizzaessen.

Die 24-Stunden Übung, der Besuch der Flughafenfeuerwehr Stuttgart, der Ausflug in den Holiday Park, gemeinsame Übungen beider Abteilung und auch mit der Jugendfeuerwehr Kieselbronn und der Schulsanitäts-AG der Kirnbachschule, sowie die Leistungsspange und die Teilnahme am Pokalwettkampf hat den Jugendlichen im Jahr 2018 besonders gut gefallen. Aber auch die allgemeinen Übungsdiensten und sonstige Aktivitäten ließen kaum Wünsche der Jugendlichen offen.

Außerdem wurden die Wünsche der Jugendlichen für das neue Jahr gesammelt, womit die Jugendleiter nun die Übungen und Termine, abgestimmt auf die Anforderungen der Jugendlichen, für das kommende Jahre planen können.

Die Jugendleiter der Feuerwehr Niefern-Öschelbronn möchten sich an dieser Stelle recht Herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und jegliche Unterstützung im Jahr 2018 bedanken und wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Adventszeit!

Am 14.01.2019 findet die erste Jugendfeuerwehr Übung im neuen Jahr statt.
Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen – Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren

 

Grisu versüßt die Adventszeit

Bei der gestrigen Jugendübung der Abteilung Niefern waren die Jugendlichen zunächst sichtlich enttäuscht, als die Jugendleitung mitteilte, dass es in diesem Jahr keine Weihnachtsgeschenke für alle geben würde. Desto größer war die Begeisterung, als bekannt gegeben wurde, dass die Jugendlichen in diesem Jahr einen Grisu Adventskalender erhalten und sich somit die Adventszeit versüßen können.

Mit dem Kauf der Grisu Adventskalender für die Jugendlichen wurde zusätzlich noch Gutes getan, denn pro gekauften Adventskalender geht ein Euro an die Aktion „Grisu hilft!“, welche verunfallte Feuerwehrleute und deren Familien unterstützt!

Grisu hilft – Helfen Sie mit!

Beim bevorstehenden Nikolausmarkt in Niefern haben Sie auch wieder die Möglichkeit die Grisu Plüschfigur für sich selbst oder Ihre Liebsten als Weihnachtsgeschenk zu kaufen und können somit ebenfalls die Aktion „Grisu hilft!“ und unsere Jugendfeuerwehr unterstützen!

Indiaca Turnier 2018

Am 11.11.2018 fand in Königsbach-Stein das traditionelle Indiaca Turnier der Jugendfeuerwehr Enzkreis statt. In diesem Jahr nahmen wieder rund 120 Jugendliche in über 20 Mannschaften aus dem gesamten Enzkreis teil. Die Nieferner Jugendfeuerwehr trat mit vier Mannschaften in allen drei Altersgruppen an. Zwei Mannschaften in der Altersgruppe bis 11 Jahre, eine Mannschaften in der Altersgruppe bis 14 Jahre und eine Mannschaft in der Altersgruppe ab 15 Jahre.

Die 21 teilnehmenden Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Niefern trafen sich bereits am frühen Sonntagmorgen. Nach einer kurzen Aufwärmphase begann das Turnier gegen neun Uhr und die Mannschaften schmetterten die Indiacas übers Netz. Motiviert durch das Anfeuern der Zuschauer und unter vollem Körpereinsatz meisterten die Jugendlichen spannende Spiele. Mit jedem Spiel wuchsen die Teams mehr zusammen und so erreichten die Mannschaften in jeder Altersgruppe gute Platzierungen.

24-Stunden Übung der Jugendfeuerwehr 2018

Einen Tag wie die Berufsfeuerwehr verbringen. Gemeinsam üben, kochen, lernen und Einsätze fahren. Das ist für manchen Jungen oder Mädchen ein lang gehegter Traum. Für die Jugendfeuerwehr Niefern-Öschelbronn stand dies jedoch am vergangenen Wochenende an. Genauer gesagt in der Zeit von Samstag, 13.10. 10 Uhr bis Sonntag, 14.10.2018 10 Uhr.

Gestartet wurde in aller Frühe. Bereits vor Schichtbeginn standen Mannschaftseinteilung, Fahrzeugbestückung und allgemeine Informationen auf dem Programm. Anschließend begann der Feuerwehrdienst mit einer Unterrichtseinheit zum Thema „Verhalten im Einsatz“. Kurz nach Beginn wurde es aber das erste Mal ernst. Bei einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrradfahrer mussten die Jugendlichen das erste Mail „ausrücken“. Fast parallel galt es an der Chartaque vermisste Personen zu suchen und zu betreuen. Beide Einsetze konnten erfolgreich abgearbeitet werden und die Jugendlichen hatten sich das Mittagessen redlich verdient.

Leider hatten wir aber ein „unruhiges“ Wochenende erwischt. Bereits kurze Zeit nach dem Essen gingen drei Alarmmeldungen bei der Leitstelle ein. In Öschelbronn galt es Wasser aus einem Keller zu pumpen und einen Entstehungsbrand in einem Baustofflager mit zwei vermissten Kindern zu bekämpfen. Auf einer Wiese an der Autobahn fiel dann noch eine Person von der Leiter, als sie versuchte ihr Haustier von einem Baum zu retten.

Als die Mannschaft anschließend wieder im Feuerwehrhaus war, lockerten Mannschaftsspiele den stressigen Mittag auf. Doch die Freude hielt nicht lange. Kurze Zeit später sorgte ein Großalarm bei einem lokalen Heizöllieferant für Aufregung. Ein verunfallter LKW ging hierbei in Flammen auf, welche auf das angrenzende Gebäude überschlugen. Zu allem Überfluss galt es sieben verletzte Personen zu suchen und zu versorgen. Hierbei wurde die Feuerwehr Niefern-Öschelbronn von den Kameraden aus Kieselbronn und der Schulsanitäts-AG der Realschule Niefern tatkräftig unterstützt. Der Einsatz konnte gemeinsam erfolgreich bewältigt werden. Zur Belohnung gab es für alle Beteiligten ein gemeinsames Abendessen im Anschluss.

Nach dem das Essen vorbei war, stand eine weitere Unterrichtseinheit auf dem Plan. In einem Vortrag über „Kleinlöschgeräte“ lernten die Jugendlichen den richtigen Umgang mit Feuerlöscher und Co. Doch nach der Theorie hielt die Freizeit nicht lange. Erneut galt es drei Einsatzstellen anzufahren. Diesmal gab es jedoch weniger zu tun als befürchtet. An einer Schule in Niefern löste die Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus, auf einem bebauten Wiesengrundstück sorgte ein Rauchmelder für kurze Aufregung und in Öschelbronn galt es vermisste Kleintiere in einem stromlosen Gebäude zu suchen. Auch diese Einsätze konnten mit Routine erfolgreich abgeschlossen werden. Somit hatten sich die Jugendlichen eine ruhige Nacht redlich verdient.

Die Nachtruhe hielt leider nicht allzu lange. In den frühen Morgenstunden rief eine Ölspur und ein unbekannter Feuerschein die Feuerwehr erneut auf den Plan. Das anschließende Frühstück konnten wir dann jedoch gemeinsam genießen. Kurz vor Schichtende standen die letzten Einsätze des 24-stündigen Dienstes an. Eine unbekannte Flüssigkeit sorgte an der Steighalle für sorgfältiges analysieren und abdichten des Behälters. Fast gleichzeitig riefen mehrere Mülleimerbrände in Niefern nochmals alle Kräfte an die Einsatzstelle. Schaulustige sorgten hierbei für einige Verzögerungen der Löscharbeiten. Doch die Jugendlichen ließen sich auch hierbei nicht aus der Ruhe bringen. Und so konnte eine erfolgreiche Tagesschicht abgeschlossen werden. Nach allen Aufräumarbeiten konnten die Jugendlichen und ihre Jugendleiter erschöpft aber glücklich den Heimweg antreten.

Die Jugendfeuerwehr Niefern-Öschelbronn bedankt sich recht herzlich bei den unterstützenden Firmen, der Fa. Burkhard & Söhne GmbH und Fa. Baugeschäft Gerd Wolf, sowie bei allen Planern und Helfern für ihre Vorbereitungen, Unterstützungen und für die Verpflegung das ganze Wochenende über.

Ferne Ziele und hohe Sicherheit

Zu einem nicht alltäglichen Ausflug brach die Jugendfeuerwehr Niefern-Öschelbronn Abt. Öschelbronn am Samstag, den 29.09.2018 früh morgens auf.

Das Ziel war der Frankfurter Flughafen. Deutschlands größter Passagier- und Frachtflughafen. So durften wir bereits um sieben Uhr morgens den Bus gen Frankfurt besteigen. Nach ca. zwei Stunden Fahrzeit legten wir einen kurzen Zwischenstopp ein und stärkten uns an einem Frühstück, ehe wir kurze Zeit später den Flughafen erreichten. Anschließend ging unsere Führung auch gleich los. Wir hatten einiges zu sehen. Zuerst ging es über das sog. „Vorfeld“. Hier begegnet sich so ziemlich jedes Fahrzeug, dass der Flughafen in Besitz hat. Beladen, tanken, warten und in Position bringen sind dabei nur die gängigsten Aufgaben. Nach dem wir an den Terminals Eins und Zwei vorbei waren, wartete das Highlight auf uns. Der Besuch der Feuerwache 3 der Werkfeuerwehr. Interessante Einblicke und Fakten, die wir so noch nicht kannten, durften wir aus erster Hand erfahren. Zum Abschluss zeigten und die Feuerwehrkameraden noch ein sog. „GFLF 100/125-8-5P“ (Großflughafenlöschfahrzeug) inklusive Löscharm. Uns wurde allen schnell klar, dass diese Fahrzeuge „in einer anderen Dimension löschen“ als es uns bisher bekannt war. Auf der Rückfahrt zum Terminal sahen wir dann auch noch den derzeit größten Passagierflieger der Welt – den Airbus A380.

Nach der Führung verbrachten wir noch etwas Zeit am Flughafen ehe wir die Rückreise nach Öschelbronn antraten. Dort angekommen ließen wir den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen und zwei Filmen, die wir gemeinsam anschauten, ausklingen. Nach einer erholsamen Nacht auf Feldbetten endete unser Ausflug am Sonntagmorgen mit einem Frühstück.

Die Jugendfeuerwehr Abt. Öschelbronn bedankt sich recht herzlich bei der Fa. Wolf GmbH für den Reisebus und bei unserem Busfahrer für den sicheren Transport.

Wollt Ihr auch einmal Jugendfeuerwehrarbeit aus erster Hand und tolle Freizeitgestaltungen erleben, könnt Ihr gerne an den Übungsabenden in den Feuerwehrhäusern in Niefern und Öschelbronn jeden zweiten Montag ab 18 Uhr (außer Ferien) vorbeischauen.

fsw