In den letzten Übungen beschäftigten sich die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Abteilung Niefern mit folgenden abwechslungsreichen Themen:

Am 26.02. wurde aufgrund einer Einsatzalarmierung der regulärer Übungsdienst der Jugendfeuerwehr bereits kurz nach Übungsbeginn unterbrochen. Vorbildlich sammelten sich die Jugendlichen gleich nach ertönen des Hausalarms, sodass die heraneilenden Feuerwehrleute schnell ihren Einsatzdienst antreten konnten. Die Jugendlichen aus Gruppe 1 konnten durch verfolgen der Funksprüche und weitere Erklärungen durch die Jugendleiter neue Kenntnisse für ihre Ausbildung mitnehmen. Außerdem wurden die Alarmierungsstufen, Fahrzeugkennzeichnungen und Funkrufnamen erläutert.

 

Gruppe 2 konnte ihren Übungsdienst im abgetrennten Übungsbereich des Feuerwehrgerätehauses ungestört fortsetzen. Die Gruppe beschäftigte sich mit den Aufgaben des Angriffstrupps beim Innenangriff. Hierbei wurde zunächst erörtert wie genau der Trupp vorgehen muss und welche Materialien er mitnehmen muss. Anschließend wurde die Türöffnungsprozedur mit speziellen Pressluftatmungsattrappen und das absuchen eines Raumes praktisch geübt.

Gruppe 3 beschäftigt sich momentan mit dem Thema Leistungsspange. Hierfür haben sie sich zunächst mit den Richtlinien vertraut und sich Gedanken für die Vorbereitung gemacht. Einige Aufgaben wurden auch schon praktisch ausgeübt.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Die Leistungsbewertung bezieht sich dabei auf das gesamte Auftreten der Gruppe. Bewältigen müssen die Jugendlichen hierbei fünf verschiedene Aufgaben:

  • Löschangriff
  • Auslegen einer Schlauchleitung als „Schnelligkeitsübung“
  • Kugelstoßen
  • Staffellauf
  • Beantwortung von Fragen

Gruppe 1 beschäftigte sich am 12.03. mit dem Thema Absicherung und Beleuchtung. Zu Beginn der Übung wurden zunächst die Materialien zur Absicherung vom Fahrzeug entnommen und deren Funktionen und Besonderheiten gemeinsam erörtert. Auch die Eigenschaften, die das Feuerwehrfahrzeugs selbst zur Absicherung hat, wurden erläutert und vorgeführt. Im weiteren Verlauf der Übung wurde eine fiktive Unfallstelle abgesichert. Des Weiteren beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Beleuchtung, welche aufgrund der Witterungsbedingungen sowohl notwendig war, als auch sehr gut demonstriert werden konnte.

 

Die Jugendlichen aus Gruppe 2 durften sich an diesem Abend selbst Gedanken über die Übungsgestaltung machen. Aufgeteilt in zwei Gruppen konnte jeweils ein Übungsthema ausgesucht werden und basierend darauf die Gestaltung des Übungsabends ausgearbeitet werden. Berücksichtigt wurde hierbei unter anderem was das Ziel der Übung sein soll und welche Materialien benötigt werden. Geplant ist nun, dass die folgenden Übungsabende anhand dieser Ausarbeitungen durchgeführt werden. Abgerundet wurde diese Übung mit verschiedenen Kooperations- und Vertrauensspielen.

Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Abteilung Niefern sind nach Alter wie folgt aufgeteilt:

Gruppe 1 –  8 bis 11 Jahre
Gruppe 2 – 11 bis 14 Jahre
Gruppe 3 – 14 bis 18 Jahre